Nochmal kurz zur CDU 0 

Das nur kurz: Im Grunde habe ich nichts gegen die CDU. Die sind eine ganz normale Partei im politischen Spektrum Deutschlands. Inhaltlich fraglos nicht meine, aber insgesamt vernünftige Leute.
Ich habe in Düsseldorf gerne mit deren Hochschulableger RCDS zusammengearbeitet, die dort die Koalition aus Fachschaftenliste und Grünen toleriert hat.
Die Zusammenarbeit war kreativ, konstruktiv, locker und freundschaftlich geprägt.

Und dann kam ich in die mönchengladbacher Kommunalpolitik und bin aus allen Wolken gefallen: Eine so polemisch auftretende, antidemokratisch gesinnte, irrationale und selbstherrliche Gruppe wie die CDU MG im letzten Wahlkampf kenne ich sonst nur aus der Randpolitik (Anarchisten, Kommunisten, alles mit „Neo-„beginnende) und von der BLIND-Zeitung.
Ich hoffe sehr, dass Leute wie Heinen dort nur eine Randgruppe sind – ich würde mich nämlich in einem konstruktiven Rahmen immer noch gerne auch mit der CDU unterhalten. Schließlich glaube ich nicht (anders als offenbar besagte Partei), dass alles schlecht ist, was vom politischen Gegner kommt. Doch dazu muss sie jetzt lernen, wie man vernünftig redet – momentan erinnert der Umgang eher an Ausbilder Schmidt – also ein Drill Instructor der Bundeswehr, der es nicht schafft, im Privatleben normal zu reden.