Dino-Dienstag 15 0 

Noch ein ältester Vogel

Es gibt einen neuen ältesten zahnlosen Vogel: Archaeornithura lebte vor 130 Millionen Jahren in China, wahrscheinlich als Schlickläufer an den Küsten größerer Gewässer. Obwohl er der älteste bekannte Vogel ohne Zähne ist, ist er doch modernen Vögeln ähnlicher als einige andere zahnlose Vögel. Mit anderen Worten: Das Fossil macht klar, dass es noch ältere, bisher unentdeckte zahnlose Vogelarten gegeben haben muss, von denen Archaeornithura und andere frühe zahnlose Vögel abstammten.

Der Schnüffelraptor

Wo wir grade bei den Raptoren sind, hier ist noch eine neue Art dieser Gruppe: Saurornitholestes sullivani war mit zwei Metern Länge und einem Meter Höhe ein durchschnittlich großer Vertreter dieser Gruppe, etwa vergleichbar mit Velociraptor. Was bei dieser neuen Art aber auffällt ist, dass der Schädel Platz für ein Gehirn bietet, dessen Bereich für die Wahrnehmung von Gerüchen deutlich vergrößert ist.
S. sullivani ist eng verwandt mit Saurornitholestes langstoni, aber das anders geformte Gehirn machte S. sullivani zu einem besseren Riecher, dem besten bisher bekannten unter den Raptoren. Ob er dies nutzte um ein besserer Jäger zu sein, er ein Aasfresser war der Leichengeruch suchte oder er in der Nacht jagte, wenn Geruch zuverlässiger ist als Sicht, ist dabei reine Spekulation.

Saurornitholestes sullivani auf der Jagd (Bild: Mary P. Williams)

An den Ursprung der modernen Zelle

Nicht nur Fossilien können uns etwas über die Evolution verraten, manchmal finden sich auch bei den heutigen Lebewesen aussergewöhnliche Erkenntnisse.
Da wären diese Woche die Lokiarchaeota, eine neue Sorte Einzeller aus den Tiefen des Atlantik. Obwohl sie relativ primitive Einzeller sind, die keine Zellorgane wie etwa einen Zellkern haben, besitzen sie doch einige Gene, die bei anderen Einzellern für genau solche Organe benötigt werden. Bei den Lokiarchaeota dienen diese Gene vor allem dem Aufbau der Zellmembran. Das ist ein starker Hinweis darauf, dass die komplexeren Zellen mit Organen von den einfacheren ohne Organe abstammen und nicht parallel zu diesen entstanden sind.