Zum offline lesen runterladen:

Es ist zwar abend geworden, aber immerhin ist der Petitionnerstag wieder ein Petitionnerstag statt eines Freititionstags oder Petitiamstag. Letzteres klingt eh bescheuert.
Jedenfalls gab es diese Woche einige Eingaben weniger als zuvor, dafür aber mehr vernünftige Anträge. Meine Auswahl der Woche aus dem petitionsausschuss des Bundestages:

Ende des Biosprits

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass der Irrweg „Biosprit“ komplett verlassen wird. Statt dessen sind alle Bestrebungen zu fördern, die auf einen Fahrzeugantrieb zielen, der ohne jegliche Verbrennungsvorgänge auskommt.

Ich halte Biosprit immer noch für eine Lösung von rein gar nix. Der Schadstoffausstoß ist geringer als bei fossilem Öl, dafür werden Wälder abgeholzt um die Anbauflächen zu schaffen.

Ergänzung des Zentrums gegen Vertreibung

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass das „Zentrum gegen Vertreibung“ ergänzt wird um das Thema der Vertreibung der Künstler und anderer Intellektueller ab 1933. Diese Lösung entspreche den wahren historischen Vorgängen und würde der Zusammenarbeit mit einst vom Deutschen Reich okkupierten Ländern gerecht.

Ganz im Ernst: Solch ausgewogene Geschichtsdarstellung sollte keine Zusatz-, sondern eine Mindestforderung beim Bau des Zentrums sein.

Zitat der Woche:
Ausbildungsvergütung für Ausserbetriebliche anheben

Der Deutsche Bundestag möge beschließen …
Die Anpassung der Ausbuildungsvergütung für Auszubildende einer Außerbetrieblichen Ausbildungsmaßnahme

Ausbilder sind zur Ausbildung ausgebildete Mitarbeiter, die von Auszubildenden beauftragt sind, Auszubildende auszubilden.
Herrlich.