Zum offline lesen runterladen:

So, weil ich letzte Woche den Freitag verpasst habe nun die doppelte Ladung aus meiner Sicht erfreulicher Dinge aus den letzten Wochen, entsprechend diesmal zehn statt fünf.

1. OMG, das ist so süß!!!!11elf! Eine Schildkröte mit missgebildeten Beinen bekommt vom Tierarzt Lego-Räder verpasst.

2. Shakespeare im Globe, aufgeführt in der Aussprache des Dichters selber. Das klingt mehr nach einem betrunkenen Iren als nach dem, was wir in der Schule als Englisch lernen. Ich liebe es!Ich weiss, wo ich hin muss, wenn ich das nächste Mal in London bin. Wann immer das sein wird.

3. Zeppeline! :-) Ich mag Luftschiffe und hoffe schon seit längerem, dass ihnen mit neuer Technologie eine neue Blütezeit bevorsteht. Und man kann nicht sagen, daran würde nicht gearbeitet. Das Luftschiff als klimaneutrales Transportmittel der Zukunft ist eine großartige Sache, der ich schon lange fürspreche.

4. Auch wenn das Weihnachtsgeschäft bei meinen Affiliate-Programmen dieses Jahr absolut schleppend verläuft, der Verkauf von eigenen Büchern pendelt sich gut ein: Der Dezember hat den November am Mittwoch, dem 10. 12., übertroffen. Sehr gut, so kann es ins Jahr 2015 weitergehen. Aber zum Jahr 2015 gibt es am 1. Januar mehr.

5. Irgendwie habe ich die letzten zwei Wochen eine Menge Zeug gratis aus dem Playstation Network bekommen, was gut übeer regnerische Tage mit langen Nächten hilft. Jetpack Joyride Deluxe gab es gratis, weil ich vor einem Jahr das original Jetpack Joyride gekauft hatte – und es macht immer noch Spass ohne Ende. Von Resogun gab es eine PS3-Version, was sehr gut ist, da ich Shmups liebe und ich für die aus PS+ erhaltene PS4-Version keine PS4 habe.
Und dann hat EA auch noch zum 20. Geburtstag der Playstation beglückwünscht und dazu an alle Playstation-Network-Mitglieder Plants vs. Zombies – Garden Warfare (PS4), Need for Speed: Most Wanted (Vita) und Mirror’s Edge (PS3) verschenkt. Beim letzteren Spiel bin ich schon lange auf der Kippe, ob ich es mir irgendwann hole oder doch nicht. Mal ab von dem, was sich gleich spielen lässt, wenn ich denn eine PS4 kaufen werde wird diese vom ersten Tag an gut mit Spielen betankt sein ^^

6. Bleiben wir kurz in der Welt der Videospiele. Denn nach drei Jahren seit dem RROD meiner alten 360 habe ich endlich wieder eine funktionierende Xbox 360. Eine schöne alte, noch ohne HDMI-Anschluss und in weiss, quasi ein antiquarisches Schmuckstück von einer 360. Was heisst, dass ich endlich lange im Regal liegen gebliebene Sachen wie das erste Bioshock nachholen kann (und ja, Kung-Fu Panda). Wobei ich im direkten Vergleich der aktuellen Betriebssysteme der Konsolen schon sagen muss: Menü und Online-Shop sind bei der PS3 doch um Längen besser.
Und Mushihimesama Futari kann ich im Xbox Store gar nicht erst kaufen, weil es zwar erhältlich ist, aber der Titel in Kanji geschrieben ist, nach denen ich auf der Xbox nicht suchen kann. Mal ganz im Ernst: m(

7. Kommen wir zu den lokalen Nachrichten. Ich hatte bei der Klage gegen den Tierpark wegen Lärms einiges befürchtet, aber glücklicherweise scheint dies nicht nur unbegründet, das ganze wird eine Posse eerster Güte. Losgegangen ist es dann mal mit einer Zeugin, die der Tierpark gar nicht stört und die das Schreiben gegen diesen mehr aus nachbarschaftlicher Solidarität unterschrieben hat. Kannse dir nicht ausdenken!

8. So kann es gehen mit der Inspiration: Die letzten Wochen wollte ich mit Desert King eigentlich nur eine englischsprachige Zombie-Kurzgeschichte schreiben. Die Kurzgeschichte wuchs dann zu einer Novelle heran. Und aus der Novelle wurde schließlich eine Reihe von vier Novellen. Die Reihe All Hail the King werde ich nun 2015 mit allen vier Bänden plus Sammelband gleichzeitig veröffentlichen und damit ich bloß nicht auf dumme Gedanken komme, ist die Serie damit komplett in sich geschlossen. Die Bände: Desert King, Carnival King, Swamp King und Long Live the King.

9. Die rechte Demo Dügida wird zum Reinfall, in Düsseldorf bleibt als Islamkritik getarnte Fremdenfeindlichkeit ein Randphänomen. Das gibt Hoffnung.

10. Wo ich vorhin schon beim Schreiben war: Ich weiss jetzt klar, dass deutlich über 1.000 Wörter am Tag für mich gut möglich sind und habe damit mein Ziel für 2015 gesetzt: 500.000 Wörter im kommenden Jahr. Das entspricht ca. 45 mal meinen aktuell längsten veröffentlichten Werken. Dass ein solches Volumen ohne Qualitätsverlust realistisch ist, ist für mich ermutigend.