Zum offline lesen runterladen:

Die wöchentlichen fünf Dinge der Woche, die mich gefreut oder mir gefallen haben. Denn mies gelaunt sind wir hier im Internet oft genug. Alles persönlich, es kann also von großen Nachrichten bis zu kleinen Alltäglichkeiten reichen. Ohne feste Reihenfolge einfach, wie es mir beim Schreiben einfällt.
Diese Woche auch wieder mit einem „Diese-Woche“-Satz, nachdem ich letzte Woche den Platzhalter nicht überschrieben hatte. Upps.

1. Baumhausen auf Ibiza

Baumhaus auf Ibiza

Alles was man dafür braucht: Alte Paletten, etwas Glas und eine mittelgroße Mittelmeerinsel – Bild: Michael Dessel/Facebook

Dieses Baumhaus auf Ibiza ist nicht nur schön und steht auf Ibiza, es ist auch aus dem Material gebaut, welches ich wahrscheinlich auch für ein Haus verwenden würde (allein schon preislich): Alte Paletten mit ein paar Extras wie Fensterscheiben und Steine.
Baumhäuser finde ich klasse, aber eher unpraktisch, weil Bäume sich halt als Pflanzen über die Jahrzehnte verändern. Aber insgesamt eine schöne Kombination aus schönen Ideen.

2. Der Abschied von eBooks für lau

Zum Monatswechsel verkündete ich das Ende von eBooks für lau. Das selbst ist keine positive Nachricht, aber die vielen Danksagungen für den jahrelangen Service, sowohl hier im Blog als auch bei Twiteer waren sehr schön. Danke für die Dankes!

3. TTIP endlich transparent

Glaskasten auf Lkw mit einem Lesesaal zu den TTIP-Dokumenten

Was für ein hübscher Stinkefinger – Bild: Ruben Neugebauer/Greenpeace

TTIP, dieses unsägliche Verhandlungsverfahren, wo selbst maßgebliche Mitglieder der verhandelnden Gremien so gut wie keine Informationen erhalten konnten, ist endlich geleakt. Und Greenpeace setzte diese Leaks optisch um, indem sie einen Lkw mit einem Lesesaal im Glaskasten vor das Brandenburger Tor stellten. Sehr schön! Auch wenn die Polizei das ganze als ungenehmigte Demonstration vorerst beendet hat.
Den Text der gar nicht positiven Dokumente gibt es übrigens hier für alle, die nicht in Berlin sind.

4. Besuch am Loch

Exkursion an den Braunkohlentagebau Garzweiler II

Ausblick auf das Ende der Welt mit einem Bild, das dank falscher Einstellungen viel zu klein ist – Bild: eigen

Am Donnerstag durfte ich zusammen mit Gudrun Zentis (MdL/Grüne Düren) und Reinhold Giesen (Grüne MG) eine Gruppe Interessierter aus Wiesbaden (uhnd,kurzfristig dazugekommen, Köln) um den nördlichen Rand von Garzweiler II führen, vom Aussichtspunkt bei Jüchen über Borschemich zur Aussichtsplattform Skywalk bei Immerath.
Zugleich eine schöne Radtour und meine erste Sommerbräune für 2016.

5. Apropos Fahrrad

Vollbesetzes Fahrradbus-Gespann

Die Karawane zieht weiter, de Sultan hett Doscht… sorry, falsche Jahreszeit – Bild: Fahrradbus

Ja, wir haben wieder ein ungewöhnliches Fahrrad in den Freitäglichen Fünf. Diesmal ist es der Fahrradbus, ein modulares System, das mir auf Videos von der diesjährigen Fahrradmesse Spezi auffiel. Was für ein wunderbares Gefährt für Gruppentouren bis schätzungsweise 10 Personen (danach wird es zu lang zum Kommunizieren).
Das Gefährt ist modular mit einem gelenkten Leitfahrzeug und zwei Waggons, alle Glieder sind dabei von den Insassen angetrieben und das Ding wird mit so vielen Beinen in Videos gut schnell.