Zum offline lesen runterladen:

Die wöchentlichen fünf Dinge der Woche, die mich gefreut oder mir gefallen haben. Denn mies gelaunt sind wir hier im Internet oft genug. Alles persönlich, es kann also von großen Nachrichten bis zu kleinen Alltäglichkeiten reichen. Ohne feste Reihenfolge einfach, wie es mir beim Schreiben einfällt.
Diese Woche retten wir mal wieder die Welt.

1. Sternfahrt

Die erste rheinische Sternfahrt der Saison 2016 war jene nach Düsseldorf am vergangenen Sonntag. Die war zwar wegen einer kreuzenden Demo nur halb so lang und auch von den Teilnehmerzahlen deutlich kleiner als noch im Vorjahr, aber wenigstens war das Wetter super. Und es gab auf der Rückfahrt nach Gladbach Eis. Aus Gladbach war das Engagement nicht kleiner geworden – wie letztes Jahr etwa 40 Teilnehmer zuzüglich jener, die unterwegs bis Korschenbroich dazustießen.
Dank des ADFC NRW weiss ich nun auch, wie ich auf meinem Rad eigentlich aussehe denen bin ich ohne es mitzubekommen auch vor die Linse gefahren.

Ausschnitt aus der Fahrraddemo Sternfahrt Düsseldorf 2016 mit verschiedenen Rädern und Fahrern, im Vordergrund der Autor des Blogs

Dabei hab ich mich extra unter einer Kappe versteckt – Bild: Zoe Duisberg/ADFC NRW

Erfreulich fand ich auch die Liegeradquote: Ein Zehntel der Räder auf der Route aus Gladbach waren Liegeräder, darunter zwei Selbstbau-Unikate (neben meinem noch ein deutlich kompakter gebauter roter Stahlflitzer).

2. Unterdessen in MG

Dem ADFC reicht es endlich mit der Radpolitik in Mönchengladbach. Allein davon, dass der Oberbürgermeister sich gern auf dem Rad ablichten lässt, wird die Situation halt nicht besser.

3. Und ein letztes Mal Fahrrad für heute

Auch eine Möglichkeit, sich ein Fahrrad zu bauen: Man nehme einen Rollstuhl, die hintere Hälfte eines Fahrrades, einen Lenker und drehe die Antriebseinrichtung um, fertig ist das Sessel-Dreirad. Gefunden bei ebay.

Dreirad aus einem Rollstuhl und Fahrradteilen

Jetzt fällt mir auch nichts mehr ein – Bild: ebay

4. Frischer geht nicht

Bei Metro testet man im Moment den Verkauf von Kräutern (und ich glaube, ich habe auch Salat gesehen), die direkt im Laden gewachsen sind. Ein paar Leuten ist das nicht puristisch-ökologisch genug. Die paar Leute können mich mal gern haben.

5. Genieße die Stille

Mir fällt nichts Fünftes ein, also Musik zur Ablenkung von dieser Tatsache: