Zum offline lesen runterladen:

Eigentlich wollte ich ja schon im Jahresrückblick 2017 eine Sammlung von Fotos des Jahres anfügen. Und während da einige Fotos zu Ereignissen des Jahres zu finden sind, ist das natürlich nicht das fotografische Best-Of des Jahres. Nun ist mein Geburtstag praktischerweise so nah am Jahreswechsel, dass er sich ganz gut für einen weiteren Jahresrückblick eignet.
Hier also nun meine Lieblingsfotos aus 2017, die nicht schon im Jahresrückblick enthalten waren.

Ich beginne mal mit diesem Foto aus dem April. Ich kam aus dem Tunnel von der Knopsstraße in den Geropark und sah dieses Bild. Es bietet sich nur ein paar Tage im Jahr, aber das sollte meiner Meinung nach eines der zentralen Fotomotive der Stadt für Karten und dergleichen sein.

Ja, das ist MG, auch solche Tage hat diese Stadt

Ja, das ist MG, auch solche Tage hat diese Stadt

Weniger vom Bild als vom Anlass her schön ist dieses Zaunkönignest, das sich eines Tages unter dem Vordach des Hauseingangs befand. Es wurde schließlich nicht bebrütet, aber trotzdem schön, dass sich der Vogel hier so wohl gefühlt zu haben scheint, es wenigstens zu versuchen, diese Immobilie der Vogeldamenwelt feilzubieten.

Da ist Kopf einziehen angesagt

Da ist Kopf einziehen angesagt

Wahrscheinlich bin ich der einzige, der nicht erkannt hat, was um Himmels Willen dieses seltsame Gestell ist.
Ich musste inzwischen feststellen, dass es keineswegs ein Sportrollator für rüstige Senioren ist.

Es ist ein Kinderwagen, bei dem der Sitz rausgenommen wurde

Es ist ein Kinderwagen, bei dem der Sitz rausgenommen wurde

Immer, wenn ich mich zu sehr über die hiesigen Radwege aufrege, denke ich fortan an diesen beidseitigen Radweg,
der ohne nennenswerte Trennung auf der Fahrbahn geführt wurde. Das dürfte ein Alleinstellungsmerkmal sein, welches Krefeld hier der Gladbacher Straße verpasst hat.

Sorry Krefeld, das werde ich jetzt ewig mit eurer Stadt verbinden

Sorry Krefeld, das werde ich jetzt ewig mit eurer Stadt verbinden

Die Rikschafahrt zum CSD hatte ich ja schon im Jahresrückblick erwähnt, ebenso die schwierigen Sichtverhältnisse als Fahrer. Hiermit sei nun das Foto nachgereicht, in Augenhöhe nach vorne fotografiert. Ich habe es dadurch gelöst, die meiste Zeit unter dem Dach hindurch zu schauen, aber abenteuerlich war es so oder so. Die Fahrergröße ist echt wichtig bei den Dingern!

Die Leute im Hintergrund stehen übrigens auf einer Bühne

Die Leute im Hintergrund stehen übrigens auf einer Bühne

Ganz investigativ habe ich für euch auch rausgefunden, wo die ganzen Asiatischen Marienkäfer eigentlich herkommen.

Gut, hätte man ahnen können

Gut, hätte man ahnen können

An diesem Straßenkunstwerk kam ich in Düsseldorf am Tag des Abrisses vorbei. Auf dem Rückweg ein paar Stunden später existierte es bereits nicht mehr.

Dieser Wolf jault nicht mehr

Dieser Wolf jault nicht mehr

Bilder von Insekten, Spinnen und Weberknechten habe ich letztes Jahr recht viele gemacht, auch viele gute. Herausstellen möchte ich von diesen die recht seltene Begegnung mit einer Krabbenspinne samt frisch geschlagener Beute, einer Honigbiene.
Krabbenspinnen sind zwar nicht selten, aber extrem gut getarnt. Es war die in einem seltsamen Winkel hängende Biene, die mir aufgefallen war, bevor ich die Spinne bemerkte. Netterweise wechselte die Spinne kurz darauf aus der weissen Blüte auf ein Blatt, wo sie viel deutlicher zu sehen war.

Bon apétit

Bon appétit

Und am Schluss eine weitere kurzlebige Blüte: Diese blaue Ackerwinde kurz nach einem leichten Regen zwischen Gladbach und Rheydt.ackerwinde-ry-2017