Zum offline lesen runterladen:

Sieben Dinge der Woche, ausgewählt zum Ende der Woche. Eine Chronik des alltäglichen Wahnsinns, der Erfreulichkeiten, Merkwürdigkeiten und sonstigen -keiten, der Fundstücke und Dings. Jeden Sonntag, mehr oder weniger.
Für andere Alliteraten wäre übrigens Schlechte Stimmung Sonntags dein Kandidat gewesen, Stefan.

Musik der Woche

Begeben wir uns diese Woche in das Reich der wirklich seltsamen Metaphern-Deepness namens Metal. Ja, es ist ein Klassiker: Holy Diver von Dio.

Fortschritt der Woche

Wenn man einen Adler mit einem Brathähnchen kreuzt

Wenn man einen Adler mit einem Brathähnchen kreuzt

Ein australischer Feuerwehrmann hat sich in einer Studie mit einem ungewöhnlichen Verhalten bei Milanen beschäftigt. Gute Beweise kann er zwar nicht vorweisen, aber die Idee, dass Milane Wildfeuer bewusst fördern, um Beute zu machen ist zumindest kreativ.
Ich bin ja sowieso überzeugt, dass Intelligenz im Tierreich sich in der Zukunft stark ausbreiten wird, weil man der menschlichen Intelligenz bei der Vernichtung anderer Spezies am besten mit gesteigerter eigener Intelligenz begegnet, wenn man vom Menschen bedroht wird.
Ich erwarte überraschend tiefgreifende Debatten mit hyperintelligenten Ratten in meinen späteren Jahren und freue mich darauf.

Rückschritt der Woche

Wer mit dem Zug nach Münster reist, den begrüßte zunächst ein richtiges Meer an abgestellten Fahrrädern. Die Fahrradhauptstadt Deutschlands zeigte ihre Visitenkarte. Nun gefällt das den Stadtoberen gar nicht, sie versuchen immer mal wieder, die Fahrräder in Münster aus dem Stadtbild zu entfernen.
Der neueste Plan ist die Entfernung von knapp 1.800 Stellplätzen für ein Bauvorhaben, bei dem der große Bahnhofsvorplatz teilweise bebaut wird. Weil Architekten im 21. Jahrhundert aus irgendeinem Grund ein ungesundes Verhältnis zu Plätzen haben.
Dass die Abstellplätze später voll kompensiert werden (können), ist überaus fraglich.
Unterdessen führt Köln Verbote für das Leihradangebot ein, das sich in der Stadt entwickelt hat. Dass dort hin und wieder Fahrräder auf den Bürgersteigen stehen, scheint ein Dorn im Auge zu sein und wird auch beständig von der Presse als „Schrottradflut“ hochstilisiert.
Vielleicht sollten die Kölner mal nach Münster… ach nee, jetzt ja dann nicht mehr.

Geheimnisverrat der Woche

Wie praktisch - Screenshot von Twitter

Wie praktisch – Screenshot von Twitter

Die Datensammelei moderner Apps ist schon praktisch. Für Werbeleute, Betrüger, Überwachungsdienste, eifersüchtige Nebenbuhler, feindliche Armeen… Moment, was?
Ja, feindliche Armeen. Denn aus den aufgezeichneten Daten joggender US-Soldaten lassen sich dank GPS-Anbindung mit hoher Genauigkeit extrem einfach die Standorte und Strukturen geheimer Militäreinrichtungen extrahieren.
Das ist schon deswegen lustig, weil GPS ursprünglich genau dafür gedacht war, dann zivilen Nutzungen geöffnet wurde und nun dank der Trotteligkeit der eigenen Soldaten sehr elegant den Kreis geschlossen hat.

Zielsetzung der Woche

Das pakistanische Ministerium für Klimawandel hat das Ziel ausgegeben, den Waldbestand in Pakistan mehr als zu verdoppeln.
Ja, Pakistan hat ein Ministerium für die Bekämpfung und Bewältigung des Klimawandels. Das liegt auch durchaus nahe, da dieses eines der in Zukunft am schwersten betroffenen Länder der Klimawandelfolgen ist. Das Land ist zu großen Teilen eine Wüste und der Erhalt fruchtbarer Bereiche genießt zwangsweise eine sehr hohe Priorität.
Derzeit sind 5% der Fläche Pakistans von Wäldern bedeckt. Der Plan des Ministeriums sieht vor, dass es in absehbarer Zukunft 12% sind. Dies sei notwendig, um den pakistanischen Anteil an den Klimazielen der UN einzuhalten.

Hochbeet der Woche

Mehr Gemüse für alle! - Bild: Baldur Gartenversand

Mehr Gemüse für alle! – Bild: Baldur Gartenversand

Okay, ja. Das Cultivita® Hochbeet ist eine ziemlich clevere Idee. Ein Hochbeet über schräge Seitenleisten mit zusätzlicher Pflanzfläche auszustatten ist ein echter Gewinn, denn dadurch erhält das Hochbeet logischerweise zusätzliche Anbaufläche zu seiner Stellfläche.
Ein Konzept, dessen sich Pflanzpyramiden und ähnliche schon lange bedienen, aber bei klassischen Hochbeeten sehe ich das das erste Mal.
Gefunden bei Baldur Garten, nachbaubar wahrscheinlich von jedem, der ein Hochbeet bauen kann, denn 159 € sind nicht wenig Asche. Wobei für den Aussenbereich durchaus fair.

Letsplay der Woche

Es gibt eine Menge videospielerischen Schrott, aber ich glaube, Inner Kung Fu Game belegt eine Art Rekord. Keine Gestaltung, das simpelste Gameplay ausserhalb des Clicker-Genres und Leute, die es tatsächlich gekauft haben.
Ich meine, ich sehe Potential für interaktive Trainingsprogramme auf Spielkonsolen. Ich habe einige Jahre eine erfolgreiche Website zum Thema Fitnesssoftware auf Spielkonsolen betrieben. Aber das hier ist einfach nur albern.
Und hochamüsant, Jim Sterling sei Dank.

Bonus

Sorry, Dio geht einfach nicht ohne diesen Song dahinterzupacken.