Zum offline lesen runterladen:

Der wöchentliche Rückblick in sieben Kategorien. Eine Chronik des alltäglichen Wahnsinns, der Erfreulichkeiten, Merkwürdigkeiten und sonstigen -keiten, der Fundstücke und Dings. Jeden Sonntag hier im Blog, mehr oder weniger. Aus Tradition verfassungsfeindlich.

Musik der Woche

Wer sagt eigentlich, dass man Lieder immer nurvorwärts oder rückwärts singen kann? Wie wäre es mal damit, Text und Melodie vorwärts,aber die einzelnen Wörter rückwärts zu singen? Die wahnwitzige Editierungsarbeit, das zu erreichen, ist eine der absurden Disziplinen, die sich in der Youtube-Remix-Szene etabliert haben. Sinnlos? Ja. Beeindruckend? Absolut!
Hier ist leeF dooG .cnI.

Nachrichten der Woche

Bis heute war in Köln die Gamescom und da gibt es eigentlich immer bemerkenswertes. manchmal nur, wie scheusslich die gekühlt verschenkte Coke Zero schmeckt, aber dieses Jahr zum Beispiel auch die Aufregung um das erste in Deutschland freigegebene Videospiel mit Hakenkreuzen. Denn vorvergangene Woche hat die USK eine Freigabe bekommen, Hakenkreuze nicht automatisch verbieten zu müssen, sondern auch diese in Spielen zuzulassen, wenn die Spiele angemessen mit diesen historischen Symbolen umzugehen wissen. So, wie es nach §86 Absatz (3) StGB auch sein sollte, nur noch etwas vorsichtiger als bei Bild und Film. Videospiele sind eine Kunstsparte und mit den anderen Künsten gleichberechtigt zu behandeln. Das müssen sie jetzt halt, wie vor 20 Jahren die Comics anlässlich Art Spiegelmanns Maus, wirksam erstreiten.

Grafik ist schon geil, aber langweilig und die Respawns sind voll verbuggt -  Bild: Bundeswehr

Grafik ist schon geil, aber langweilig und die Respawns sind voll verbuggt – Bild: Bundeswehr


Durch ein seltsames Verhältnis zur Spielkultur fällt wie jedes Jahr auf der Gamescom auch 2018 die Bundeswehr auf. Die hat ein paar wirklich bekloppte Plakate aufgehängt und begründet deren Ansatz dann mit irgendwelchem Kleingedruckten auf den Plakaten. Klar, liest sich jeder durch, so ein Plakat mit Kleingedrucktem, deshalb kennt auch jeder Deutsche auswendig die Nikotin- und Teerwerte der großen Zigarettenmarken.
Und weil die Bundeswehr richtig schlau ist, legt sie noch ein bisschen Gamer-Bashing nach und sagt, man wolle darauf aufmerksam machen, dass man doch lieber für den Frieden kämpfen statt seine Zeit mit Spielen vergeuden sollte.
Die olympische Disziplin Zurückgebliebener Flachköpper führt man übrigens traditionell in Tarnuniform durch. Weiss auch nicht, warum mir das grade einfällt.

In Deutschland kommt man halt nur nach und nach im 21. Jahrhundert an. Die Ergebnisse dessen werden bisweilen auch etwas bizarr. So wollen die Länder jetzt etwa auch Internetplattformen in den Rundfunkstaatsvertrag aufzunehmen. Die haben wohl gehört, dass das Internet zunehmend das Fernsehen ersetzt.
Aber vielleicht haben sie ja auch ein bisschen Recht, einzugreifen, immehrin macht zuviel Facebook offenbar zum Nazi. na dann mal ein kräftiges Prost und Heil… nee, lieber doch nicht.
Allgemein ist die Zukunft ein gefährlicher Ort. Dank neuer Nano-Materialien kann man jetzt noch nicht mal mehr in ein Museum gehen, ohne in ein unsichtbares Loch zu fallen.

Aber was isst man denn so in der Zukunft, jetzt wo wir endlich da sind? Was sind da die neuesten Internettrends? Nun, das hier zum Beispiel:

Falls jemand nicht sicher war, ob wir grade im Internet sind: Offensichtlich ja.

Falls jemand nicht sicher war, ob wir grade im Internet sind: Offensichtlich ja.


Na gut, vielleicht auch nicht. Aber mit derlei Speisen endet man wenigstens nicht unter dem Verdacht, in Spanien als terroristischer Anarcho-Veganer unterwegs zu sein. Die Gefahr besteht ja durchaus auch hier in NRW.

Genevieve von Petzinger berichtet bei einem TED-Talk, nachgehalten auf Youtube, wie sie in europäischen Höhlen immer wieder gleichen Symbole gefunden hat. Das ist ein für mich faszinierendes Thema. Schon in meiner Studienzeit wollte ich immer mal in die verschiedenen Höhlen mit Höhlenmalereien gehen und nach Gemeinsamkeiten suchen, um daraus Rückschlüsse auf das Denken und vielleicht sogar die Sprache der damaligen Menschen finden zu können. Hätte ich jemals eine Promotionsarbeit angesetzt, das wäre ihr Thema gewesen.
Höhlenmalereien sind ausgiebig katalogisiert, aber oft nur recht oberflächlich und ihre geordnete Erforschung ist noch extrem lückenhaft, die Paläopsychologie und Paläolinguistik blicken selten so weit zurück und sind auch relativ obskure Forschungszweige.

Geniestreich der Woche

Nö. Ich habe für den August 2018 die Phase „Oh Gott, jetzt bloß nicht noch eine Idee“ erreicht. Mit anderen Worten, wie jedes Jahr nach der großen Urlaubssaison brauche ich erstmal Urlaub von dem ganzen Urlaub. Denn das ist traditionell die Zeit, in der alle Zeit haben und alles mögliche erledigt wird (oder werden will).

Politik der Woche

Bild: Grüne Mönchengladbach

Bild: Grüne Mönchengladbach

Erik Marquardt war am Freitag im Ratskeller in Rheydt und stellte seine Eindrücke aus Afghanistan und vom Mittelmeer vor.
Er berichtete mit Fotobegleitung von furchtbarem Elend an allen Ecken, von verzweifelten Menschen, den vielen Gefahren der Flucht und den Folgen der europäischen Abschottung. Ein absolut beeindruckender Vortrag zum Leid der von vielen hierzulande so abwertend, ja entmenschlicht, diskutierten Menschen.

Wortgeschmeide der Woche

Diese Woche ist das mehr eine Ankündigung,deswegen auch noch kein Link. Die Herbstausgabe des Mad Scientist Journal ist nun durch ihr letztes Lektorat und wird im September erscheinen. Darin dann auch eine Kurzgeschichte von mir, Fetch Monkey. Ein Cover habe ich leider noch nicht, aber die gesamte Zeitschrift sieht vom Inhalt sehr gut aus.
Sie bietet ein gut internationales Autorenteam und eine breite Palette innerhalb seiner Prämisse, als Fachmagazin für wahnsinnige Wissenschaftler mit einem Schuss 50er-Stil aufzutreten.

Foto der Woche

Die Erntesaison kommt in Fahrt.

Die Erntesaison kommt in Fahrt.

Jetzt, wo endlich wieder etwas Regen kommt, legen die Feldfrüchte ihren letzten Sprint zur Erntezeit vor. Kürbisse und Zucchini sind langsam so weit und auch die ersten Äpfel nehmen endlich ihre rote Maserung an und werden beissbar.

Videos der Woche

Fiction Science wendet sich diese Woche wie versprochen dem kultigen Hai-Thriller Deep Blue Sea zu. Zum einen geht es um die Haie, zum anderen um das Schiff aus dem nie gedrehten ersten Entwurf für eine Fortsetzung unter dem kreativen Titel Deep Blue Sea 2.

Extra Extra überwindet die Dürre bei den Lego-Heften mit zwei Abstechern ins Land des Nicht-Ganz-Lego. Zum einen gibt es ein paar Tiere mit dem alternativen Steinformat der Miniblocks, zum anderen ein Klebeband mit Noppen zur freien Gestaltung von Spiel- und Aufbewahrungsflächen für Legofiguren und -Bausätze.

Nächste Woche gibt es eine kleine Überschneidung: Während Extra Extra im normalen Rahmen läuft und ein neues Heft von Ninjago besprechen darf, wildert Fiction Science ein wenig bei seinem deutschen Schwesterkanal und bespricht ein Star-Wars-Fahrzeug aus einem Lego-Set: Der AT-HS (Heavy Scout Walker) kommt zu Besuch.