Tales from the Badge

Ich missbrauch mal wieder kurz einen Beitrag, um ein paar Badges für
die Sidebar einzubinden. Und weil ich nett bin erklär ich auch, wieso die da stehen:

Eine weitere Webseite von mir verlinkt, ein Wiki zur Entwicklung einer gemeinsamen europäischen Sprache.
Hoffentlich bald so weit gereift, dass ich es der Öffentlichkkeit in größerem Maßstab vorstellen kann.

Musicovery ist eine Seite, auf der man sich Songs abspielen lassen kann, indem man Genre, Energie und Mood auswählt. Zwar ist das leider im Moment noch ein ziemliches Durcheinander, aber mit etwas Glück wird daran noch gefeilt und wenn man in einem genre bleibt kann man auch ein paar richtig gute Songs am Stück kriegen (Metall funktioniert ganz gut)

Okay, das ist einfach erklärt: Ex-Arbeitgeber, hab da als Putze und ein paar Mal als Aushilfe für den Hausmeister gearbeitet. Nix Großes, aber Borussia als Ex-Arbeitgeber zählen zu können ist cool.


M.C. Escher – The Game!

Einfach nur stylisch:

Echochrome, bald für PSP. Wird vermutlich untergehen, weil es zwar beeindruckend ausschaut, die PSP aber de facto tot ist.


300 Transformers!

Irgendwie sind die am meisten verarschten Filme bei Youtube grade Transformers und 300. Ich hab die besten Videos einfach mal versammelt:

Michael Bay’s My Little Pony

Soundwave: The Touch

Transformers-Trailer mit Bildern aus dem Cartoon

300 Transformers

The 305

The 305 on King Leonidas

Achja, für Insider gab’s auch noch Snakes on a Plane


fragment

It just can’t be as hard to fall in love with someone and her also being in love with you as it seemingly is, can it?


Bay = Böse

Michael Bay ist böse. Ich möchte gleich zu Anfang klarstellen, dass Michael Bay bösartig ist. Mit etwas Pech auch in dem Sinne, wie man das in der Medizin meint: Er breitet sich aus.
Immerhin hat er jetzt schon Produzent Steven Spielberg soweit infiziert, dass der nichts gegen Transformers getan hat.

Was habe ich Transformers als Kind geliebt.
Ja, ich weiss, dass die Geschichten und Dialoge miserabel waren, die Serie sich ständig selbst widersprach (Kamen die Constructicons jetzt von Cybertron oder wurden sie erst auf der Erde gebaut?) und die ganze Serie basierte auf Actionfiguren.

Ist irgendetwas davon ein Grund dafür, einen schlechten Film zu machen?
Nein.

Aber konkreter: Transformers fühlt sich an, wie ein zwei Stunden andauernder Trailer.
Dass ständig geballert, gerannt, gefahren und gekämpft wird – okay, es ist ein Film mit meterhohen Robotern, die sich im Krieg miteinander befinden.
Aber warum ist ausnahmslos jeder menschliche Charakter in dem Film vollkommen hysterisch? Alle brüllen wild durcheinander, keiner lässt den anderen zu Wort kommen und überhaupt verhalten die Menschen sich, als hätte man ihnen grade eine dicke Überdosis Adrenalin gespritzt.
Auf jeden Fall niemand dabei, mit dem ich jemals eine WG oder sowas gründen würde. Oder auch nur Urlaub in der selben Stadt verbringen wollte.

Ja, der Humor holt einiges wieder raus und der sich in ein Radio verwandelnde Frenzy ist trotz einer gewissen Ähnlichkeit mit Jar-Jar Binks wesentlich erträglicher als dieser.
Es gibt für uns alte Freaks ein paar augenzwinkernde Anspielungen auf die Serie, was die Alten immer freut. Ganz vorne an natürlich „You failed me yet again, Starscream!“.
Und was das Ende angeht: Ach was soll’s, Logik ist im Filmgeschäft im Moment sowieso out.

Wenn’s denn ein Score sein soll: 3/10


Die 7 neuen Weltwunder

Die 7 Weltwunder der Moderne sind nun ausgewählt. Schauen wir uns doch mal an, was dabei tolles herausgekommen ist:

Pyramide von Chichén Itzá

Okay, „Moderne“ scheint ein noch dehnbarerer Begriff zu sein als ich dachte. Jetzt ist also die Ruine einer Pyramide aus dem 5. Jahrhundert ein modernes Weltwunder???

تاج محل (Taj Mahal)


Moderne? Check!
Beeindruckend? Check!
Technisch herausragend? Check!
Okay, ist angenommen.

Kolosseum

Bei Chichén Itzá kann man ja noch annehmen, dass einfach niemand wusste, wie alt das Ding war. Ist ja nur irgendsoeine Maja-Ruine.
Darauf folgt aber jetzt eine weitere Ruine, die zudem aus dem Alten Rom stammt. Gibt es irgendein gebäude auf der Liste das noch eindeutiger nicht aus der Moderne stammt als das Kolosseum?!
Also, ganz langsam: Die Weltwunder der Moderne sollten wirklich
a) keine Ruinen sein und
b) modern sein

البتراء (Petra)

Petra? Petra?! PETRA???
Achso, die Stadt.
Öhm, Moment, welche Stadt?
Tja, Petra, die alte Hauptstadt der Nabatäer ist dermaßen alt, dass sie kaum noch als antik zählt. War eigentlich klar, dass sowas kommt. Man kann ja fast froh sein, dass das Neanderthal nicht in der Liste moderner Weltwunder steht.

Machu Picchu

Okay, grade noch so aus der Moderne stammend, nur dummerweise schon wieder eine Ruine.
Aber ich will mal nicht so sein, immerhin stammt es aus der Moderne und der Bau war auch eine wirklich beeindruckende Leistung.

万里长城 萬裡長城 (Die Chinesische Mauer)

Ist glaube ich auch schon etwas älter…

Jesus

Äh, wie jetzt, Jesus?
Haltet mich für einen Banausen, aber was genau macht eine 30 Meter hohe Jesus-Statue namens Monumento Christo Redentor zu einem Weltwunder?


Wer will was in MG 1

Die IHK berichtet in ihrem letzten Heft über die Erfolge ihrer Lobbyarbeit die Ergebnisse einer Umfrage, was den Bürgern in Mönchengladbach wichtig sei.

Demnach befürworten 62% der Gladbacher den Ausbau des (überflüssigen) Flughafens und sorgen sich um die Verkehrssituation in der Innenstadt (welche die Kommunalregierung beständig verschlechtert, indem sie auf Ausbau des Altbewährten setzt).
Interessant an der Mitteilung ist, dass behauptet wird, den Bürgern sei der Bau des hiesigen Großeinkaufszentrums wichtig, was aber nur 41% und damit nicht die Mehrheit, angegeben hat.

Fairerweise muss man sagen: Die angegebene Fragestellung lässt keinen Schluss zu, ob die genannten Themen den Leuten wichtig sind, weil sie dafür sind, oder weil sie dagegen sind. Immerhin ist Gentechnik für die Grünen ein wichtiges Thema, sie sind aber definitiv nicht dafür.
Das aber versuchen IHK und Wirtschaftsjunioren (welche die Umfrage gemacht haben), so darzustellen.


Wikiwiki

Da saß ich also in einem Seminar und hörte mir an, wie gut Wikipedia (und andere Internetquellen) als wissenschaftliches Nachschlagewerk zu gebrauchen war.

Das alles fand ich irgendwie seltsam.

Es ist einige Jahre her (5, um genau zu sein), da meldete ich mich bei der deutschen Wikipedia an. Vor dem Hype, UserID 17.
Ich legte beispielsweise die Beiträge zum Schnabeltier, zu Mönchengladbach, zum Beutelwolf und einige weitere an. Was war ich stolz, als ich sah, dass das Schnabeltier inzwischen zu den Exzellenten Artikeln zählte.

Und jetzt, nur wenige Jahre später zählt die Wikipedia zu den wichtigsten Webseiten der Welt. Das ist tatsächlich Wiki (hawaiianisch: schnell) für einen so historischen Prozess.
Immer noch ein seltsames Gefühl, wenn jemand von der Wikipedia als selbstverständlichem Teil des heutigen Alltags spricht.


UK – ich bin dabei

In letzter Zeit habe ich viel gehadert, wo ich mich politisch beteiligen möchte – dass ich mich politisch beteiligen will, das allerdings war mir klar.

So gehöre ich zu den Düsseldorfer campus:grünen, versuchte die Gründung einer säkular-humanistischen Partei (Initiative Voran) und sah mich bei den Grünen, der Linkspartei und den Unabhängigen Kandidaten um.

Und bei letzteren werde ich jetzt einen Beitrittsantrag stellen.

Die UK sind eine basisdemokratische Vereinigung, bei der die Partei im Grunde nur als Rumpf zum Antritt einzelner Kandidaten dient. Ich trete dennoch bei, weil ich die Organisation der Gruppe stärken möchte und weil ich glaube, dass man Macht erst dann abgeben kann (wie es die UK beabsichtigen), wenn man sie hat.
Und dafür muss man bis zur Erreichung erster Teilziele als traditionelle Partei auftreten können.


>UK – ich bin dabei

>In letzter Zeit habe ich viel gehadert, wo ich mich politisch beteiligen möchte – dass ich mich politisch beteiligen will, das allerdings war mir klar.

So gehöre ich zu den Düsseldorfer campus:grünen, versuchte die Gründung einer säkular-humanistischen Partei (Initiative Voran) und sah mich bei den Grünen, der Linkspartei und den Unabhängigen Kandidaten um.

Und bei letzteren werde ich jetzt einen Beitrittsantrag stellen.

De UK sind eine basisdemokratische Vereinigung, bei der die Partei im G nur als Rumpf zum Antritt einzelner Kandidaten dient. Ich trete dennoch bei, weil ich die Organisation der Gruppe stärken möchte und weil ich glaube, dass man Macht erst dann abgeben kann (wie es die UK beabsichtigen), wenn man sie hat.
Und dafür muss man bis zur Erreichung erster Teilziele als traditionelle Partei auftreten können.