Salt

Insulting is easy
„sorry“ isn’t

An‘ I sit here
scratching away
the salt
of my glasses

Hell
love is masochism

Yet…


Kalt

Du wirkst
warm

weil ein wind
durch dein
raureif
fuhr,

es forttrieb
für kurzem

und durch
der andern
raureif nicht

das lässt sie
glatt
erkalten


Salzwasser

Augiges Salzwasser
Trümmer benetzend
in der Stille.

Rauschiges Salzwasser
Küsten markierend
war mein Traum

Poriges Salzwasser
Hitze verkündend
war das Ziel

Träume verlieren
ist Salzwasser.

Aufgeben
sind die Haifische

Hoffen
auf Alternativen
ist ein Rettungsring
mit offenem Ventil.


Haiku tai Haiku

Fest geformte Welt
Versuche der Aufsprengung
würdevoll gescheitert

Tja, Haiku.

Eigentlich mag ich sie nicht. Das ist genau wie mit Sonetten, sie sind viel zu streng festgelegt.
Wahrscheinlich hab ich deshalb ein Haiku gegen die Form der Haikus geschrieben.

Und, ist euch was aufgefallen?
Nein?
Die Silbenzahl stimmt nicht, es hat 5-7-6 statt 5-7-5. Und bisher hat sich noch keiner beschwert. Soviel zum Thema „Regeln“ für Gedichte.
Aber es ist ja auch ein Anti-Haiku, das darf das.
Wobei – Absicht war das nun wirklich nicht.


Wieso Schwert Tintenkleckser

Tja, wieso „Schwert Tintenkleckser“?

Tja, im Grunde ist das nur die Art, in der ich „Ich werd Tintenkleckser“ ausspreche wenn ich es eilig habe. Also eine Verballhornung. Aber wenn ich mal ein Schwert schmieden sollte nenne ich es auch so.

Der Blog ist übrigens deshalb so eintönig gefärbt, weil ich mich mit der blogg.de-Software noch nicht so auskennen. mal ganz davon abgesehen, dass ich grafischer Minimalist bin. Ich find’s gut so.

So, und ab heute mittag gibt es dann auch lesenswerteres als meine Berichte über mich selber. Versprochen ;-)

PS: Ich sehe grade, dass die beiden bisherigen Posts um 01:01 und um 10:10 eingestellt wurden. Das langt bestimmt für eine große Tintenkleckser-Verschwörungstheorie.

PPS: Inzwischen heisst dieses Blog anders. So etwa seit Anfang 2009, zwischendurch hieß, er auch mal nur „Tintenkleckser“, ganz unbewaffnet.