nie – spät

So, Zeit, etwas nachzuholen, was mich die letzten Tage beschäftigt hat: Mein Aquarium.

Das kriegt jetzt, hier, sofort ein Tagebuch.
Alles begann…

Donnerstag, 23. August
Die Beleuchtung flackerte nur noch und fiel dann komplett aus. Eine kurze Untersuchung und Ersatz der Leuchtstoffröhren führte zu der Erkenntnis, dass die Elektronik im Eimer war.
Die allerdings konnte nicht repariert werden, weil sie fest in der Abdeckung verbaut und wasserdicht eingeschweisst war.
Also…

Freitag, 24. August
…auf zu ebay. Dort kostet eine neue Abdeckung für ein 112l-Becken wie im Laden 40 Euro. Wozu geh ich eigentlich auf ebay, wenn ich’s für den selben Preis minus Versand auch im Laden kriege?
Ganz einfach, stellte ich schnell fest: Weil Aquarien dort wesentlich billiger sind.
Die Chance genommen und…

Irgendwann dazwischen (Sonntag?)
…ein Aquarium ersteigert.
Für knapp 23 Euro gab es ein 112l-Becken mit Abdeckung (identisch neu: 114 €) mitsamt passendem Unterschrank (identisch neu: 100 €). Zum Selbstabholen.
Also schnell Vater und Auto organisiert, Termin abgesprochen.
Der war dann am

Donnerstag, 30. August
in Oberhausen.
mit einem Navi, dessen Versuche, uns um einen Stau herumzulotsen wir tapfer widerstanden haben ab nach Oberhausen, Becken abgeholt, bezahlt und ab dafür.
Ich hab das Becken tatsächlich grade vor dem Sperrmüll der Schwägerin der Verkäuferin bewahrt.
214-€-Sperrmüll! Da hat wer zuviel Geld.

Freitag, 31. August
hab ich nix gemacht

Samstag, 1. September
auch nich, da war ich nochmal in Oberhausen, diesmal um mir von Nintendo zwei Mews zu holen. Ja, ich weiss, „du spielst immer noch Pokémon?“
Is ja auch immer noch ein gutes Spiel :-P

Sonntag, 2. September
Alles aus dem alten Becken raus, Fische und Pflanzen zum Übergang in ein 25l-Becken gesetzt, in dem ich bis vor einem Jahr Grüne Süßwasserpolypen gehalten hatte.
Das hat Zimmertemperatur (21°), was den Fischen und Garnelen zu gefallen scheint.
Die Technik kommt ins neue Becken, mit einer Ausnahme: Der Filter ist im Arsch *argh*
Das Aquarium wird ab jetzt jeden Tag mit zweimal 5 Litern Wasser aufgegossen. Zum Start waren 10 Liter Wasser aus dem alten AQ drin. Mit etwas Glück verhinder ich so den giftigen Nitritpeak, der beim Starten eines neuen Beckens auftrtt.

Montag, 3. September
Wasser drauf.

Dienstag, 4. September
Mein Vater bringt einen schönen Stein mit vielen Löchern mit, der ins neue AQ passt. Meine Dornaugen werden ihn lieben, die verstecken sich gerne in sowas.
Also, ordentlich ausgewaschen und reingesetzt.

Etwas später setze ich probeweise eine Amanogarnele in das Becken.
Amanogarnelen versuchen praktischerweise, aus dem Wasser zu klettern, wenn sie es nicht vertragen. Ich muss sie also nur beobachten um herauszufinden, ob das Wasser in Ordnung ist.
Ist es vermutlich auch. Die Garnele schwimmt und läuft stundenlang im Becken rum, zupft ab und an ein paar Algen von den Pflanzen und verhält sich wie eine Garnele sich so verhält.

Unterdessen begebe ich mich in den Wald. Holz muss her.
Das meiste ist morsch, aber nach einiger Suche finde ich ein schönes Stück helles Totholz. Ein leichtes mit großen Poren, es muss also lange gewässert werden bevor ich es einsetze, damit es nicht aufschwimmt.
Aber brauchbar.
Weniger brauchbar dagegen ist die zerborstene Bierflasche, in die ich getreten bin als ich zu dem Ast gehen will. Mein blutüberströmter Fuß überzeugt mich davon, mich ein wenig auf den Waldboden zu legen und den Fuß hochzulagern, bis die Blutung gestoppt ist.
Das ist nach einer halben Stunde ausreichend der Fall und so dient mir der Stock erst als Krücke und dann als AQ-Deko.
Talk about versatility!

Es wird Abend und meine Garnele mag nicht mehr.
Nach dem Licht ausschalten rast sie an der Frontscheibe hin und her. Schließlich versucht sie, aus dem Becken zu klettern. da nehm ich sie und setze sie in das kleine Übergangsbecken zurück.
Nur weiss ich nicht, wieso sie rauskommen wollte:

1. War das Wasser doch schlecht? Aber sie hatte stundenlang keine Probleme…
2. Hat das recht grelle Licht meiner Schreibtischlampe sie angezogen? Sehr gut möglich, diese Energiesparlampen sind extrem hell.
3. War sie einfach bescheuert? nein, im kleinen Becken ist sie wieder ganz normal.
4. Sauerstoffmangel? Das Becken ist zwar kaum bepflanzt, für eine einzige Garnele sollte es aber genügen.

Heute
Nix besonderes, ich warte erstmal zum Wochenende, bis ich wieder was einzusetzen versuche.

demnächst
gibt es auch Bilder und Updates zum Thema. Die Akkus für meine Kamera sind grade im Ladegerät.


Don't resist the hype

So, lange genug nicht reingehört obwohl man überall damit zugeschmissen wurde: Pornophonique!

Geht auf die Seite, ladet euch das AAlbum „8 Bit Lagerfeuer“ runter und genießt. Vermutlich nur für ehemalige NES- und GameBoy-Besitzer und Fans alternativer Musik.
Aber für die definitiv.


Don’t resist the hype


So, lange genug nicht reingehört obwohl ich überall damit zugeschmissen wurde: Pornophonique!

Geht auf die Seite, ladet euch das Album „8 Bit Lagerfeuer“ runter und genießt. Vermutlich nur für ehemalige NES- und GameBoy-Besitzer und Fans alternativer Musik.
Aber für die definitiv.


wtf 3

Wow!
Eigentlich war ich nur für Sporle.de zum Thema Tanzmattenspiele am recherchieren (lies: googeln).

Was mir dann auf einer irischen Webseite unterkam hätte ich glatt für einen Scherz gehalten, vor allem bei dem Nachsatz „Tutu not included“.
Isses aber nich:

En Tanzmatten-Balletspiel.
Gibt’s in Irland für 20 €. Kein Scherz.


Daada dadadada dada dadadaada


Echt in, Mann!

Ich gehe grade alte Ausgaben diverser Computerzeitschriften durch, um zu schauen, was ich behalten und was wegschmeissen kann.

Darunter zwei ganz erstaunliche Funde:

ComputerBILD 17/2006
Wie bei BILD-Publikationen üblich findet sich hierin eine „in & out“-Rubrik.< Out waren zu diesem Zeitpunkt laut ComputerBILD Kazaa, Blogs und ohne Internet sein. Viel interessanter ist, was in war: Internetapothken, Computerspiele und Gefälschte CDs verkaufen 0_0

Ich hatte das Heft übrigens gekauft, weil ein recht brauchbarer Flash-Editor dabei war. Nicht, dass ich irgendeine BILD lesen würde…

Auch nicht schlecht das Internet Magazin 3/2003
In gewaltigen Lettern prangt dort, auf einem blauen B quer über die Titelseite als Hauptthema (!):

Finden – Saugen – Brennen
illegale Moviez
Vom Download zur fertigen CD und DVD

Wow.


wtf 2

Na, ihr hättet nicht gedacht, dass ich das wirklich wöchentlich mache, oder?

haha, die Welt ist dermaßen bescheuert, ich könnte daraus auch eine tägliche Rubrik machen und hätte immer noch genug Material für das nächste Jahrzehnt.
Aber zum Thema: Unsere heutiges wtf ist eigentlich eher ein „AWESOME!“: Ninja Golf.


Die 80er waren so genial.


Danke, Frontal 21, danke, Killerspieldebatte!

Und damit ein dickes, fettes Dankeschön an Frontal 21 für diesen Beitrag:

Nun, was genau ist an diesem einseitigen, journalistisch schlampigen Stück Müll so toll, dass ich mich dafür bedanke?

Ganz einfach, es hat die Besucherzahlen meiner Seite Spilmkritiken mal eben verdreifacht.

Während die Sendung lief kam eine ganze Welle an Besuchern über den Artikel „Warum Gewalt“ rein, der sich mit den Ursachen von Gewalt in Vidoespielen beschäftigt.
Normalerweise kann ich an einem Tag ohne Update (Updates erfolgen gewöhnlich sonntags) mit etwa 5-6 Besuchern rechnen, an einem Tag mit Updates mit 10-15.
Am Dienstag, während die Sendung lief, ging die Zahl innerhalb einer Stunde von ohnehin schon relativ hohen 12 auf 30 Besucher hoch.
Das begann während der obige Beitrag im ZDF ausgestrahlt wurde und hielt sich dann für etwa eine Stunde.
Seitdem ist mein Besucherdurchschnitt an Tagen ohne Updates auf 8 gestiegen und was nächsten Sonntag beim Upddate kommt, da bin ich jetzt echt gespannt.

Nun, jedenfalls: Danke, Frontal 21!


wtf 1

Hallo und willkommen zum wöchentlichen „What the Fuck“, in das ich Cover und Anzeigen packe, die es in einer gerechten Welt nicht geben dürfte.

Fangen wir mit einem gloriosen Thema an, das jeden begeistert und Klicks bringt: Vegetarier-Pornografie.
Nein, ich erfinde das nicht.


I didn't know I knew what I apparently know…


…but I certainly don’t know Jack.

Ah, You Don’t Know Jack, eine der größten Spieleserien aller Zeiten. Wie ich erst heute durch Zufall erfuhr, gibt es die Serie noch und zwar kostenlos als wöchentliche Serie auf der offiziellen Webseite.
natürlich in Englisch.

Was mich zu der Überschrift zurückbringt: Wieso zum Teufel weiss ich, dass die Rückseite eines Hammers im englischen „peen“ heisst (noch so ein Wort, das seltsam nah an dem ist, was so ähnlich klingt wie „pianist“)?
Ich hab das Wort noch nie gehört.

Aargh, my brains hurt.

Immerhin, geile Anzeige für die Serie, das da oben.