Und immer schön saubermachen! 0 

Nicht vergessen: eMails regelmäßig abholen, sonst sieht es bald aus wie bei mir gestern und der Computer hat nach vier Monaten 2632 eMails (ohne rausgefilterten Spam) runterzuschaufeln. ^^

Oha, pH und KH 0 

Okay, meine flüchtende Garnele wollte allem Anschein nach wirklich zum Licht, denn ein Wassertest ergab, dass die Werte im neuen Aquarium mit denen im alten identisch sind.

So gut ist daas allerdings auch wieder nicht, denn das Wasser ist viel zu kalkhart (KH 17) und zu weich (pH 8).
GH (10), NO2 (0) und NO3 (10) sind aber in Ordnung und wie gesagt, das alte Wasser war bei einem zeitgleichen Test identisch. Ebenso in allen Werten ausser dem Nitrat (NO3) aber auch unser Leitungswasser.
Was mich zu der Frage bringt, wieso mein Vater leicht saures Wasser im Becken hat. Der einzige auffällige Unterschied zu meinem alten Becken ist ein Perlator.
Ich denke, ich werde mir auch einen besorgen.

Jedenfalls weiss ich jetzt, dass das umsetzen meines Besatzes in das neue Aquarium sicher ist.

Dann ist da noch die Sache mit dem Filter.
Ich habe jetzt einen neuen bestellt. Hätte ich vorher gesehen, dass der Versand fast in der Nachbarschaft sitzt hätte ich ja nochmal schauen können, ob die auch einen Laden haben.
Is ja quasi um die Ecke.
Der Überweisung zur Vorkasse steht nur mein Konto im Weg, welches zu meiner Überraschung bei 0,49 € lag (die Studiengebühren sind schuld, wie ich bald drauf merkte). Ich brauche 20,03 €

Naja, ich wollte eh mein Kleingeld endlich mal rollen.
20 hatte ich zum Glück noch bar und konnte sie einzahlen.

Damit habe ich heute gelernt: Ich bin ARM! *heul*

Stichworte: , ,

I didn't know I knew what I apparently know… 0 


…but I certainly don’t know Jack.

Ah, You Don’t Know Jack, eine der größten Spieleserien aller Zeiten. Wie ich erst heute durch Zufall erfuhr, gibt es die Serie noch und zwar kostenlos als wöchentliche Serie auf der offiziellen Webseite.
natürlich in Englisch.

Was mich zu der Überschrift zurückbringt: Wieso zum Teufel weiss ich, dass die Rückseite eines Hammers im englischen „peen“ heisst (noch so ein Wort, das seltsam nah an dem ist, was so ähnlich klingt wie „pianist“)?
Ich hab das Wort noch nie gehört.

Aargh, my brains hurt.

Immerhin, geile Anzeige für die Serie, das da oben.

Upgrade irgendwie 0 

So begab es sich also, dass mein Rechner eines Tages im Eimer war. Freitag war es soweit, er blieb einfach stehen und reagierte auf nichts mehr, nach dem Ausschalten bootete er auch nicht mehr.

Ausnahmsweise mal nicht mit dem schlimmsten rechnend tauschte ich eine möglicherweise verantwortliche Komponente nach der anderen aus, in aufsteigender „ach-du-Scheisse“-Reihenfolge.

RAMs – nö, aber beim Austesten gleich mal eben verdoppelt
Grafikkarte – okay, war absurd, weil die ordnungsgemäß an und aus ging, dafür hab ich jetzt wegen des Testens eine 256MB-Karte statt 128MB drin
Prozessor – ja. Fuck, wenn’s raucht, dann brennt’s auch. Mein schöner Prozessor war im Eimer! Aaaargh!

– Die Suche nach Ersatz bei ebay brachte nichts Gleichwertiges für billig – sondern nur besseres! AMD 64 3400+ fürn Zwanni! Yay!

Wichtig daran ist: Ich bin wieder Alive an‘ Kickin‘.
Und Panik ist manchmal echt praktisch.

Stichworte: ,

Naja, er blinkt… 2 

…mehr tut er aber irgendwie nicht, mein toller neuer iPod Shuffle 1GB, der da rechts in Originalgröße (mitsamt Ladestation) abgebildet ist und von meinem Onkel kommt, der ihn als Werbegeschenk erhalten und nichts damit anfangen kann.
Mein Computer bzw. iTunes erkennt ihn jedenfalls nicht bzw. als fehlerhaft, bei der Wiederherstellung bleibt er aber hängen und erkennt den iPod bei einem Neustart des Programms nicht mehr als iPod.

Irgendwie krieg ich grade ständig Sachen geschenkt, die nicht funktionieren:

  • eine Ausgabe der भगवद गीता, die aber von einer etwas skurilen Sekte stammt (wenigstens der nicht-übersetzte Originaltext ist korrekt enthalten)
  • einen Pizza-Gutschein für eine Pizzeria in einer anderen Stadt
  • einen iPod, der blinkt, sonst aber nix tut

In die Reihe passt dann auch das Gewinnspiel vom Donnerstag, an dem ich teilnehmen konnte: Zu gewinnen war ein Aufenthalt für zwei Personen in Köln.
Das ist mit dem Zug etwa 45 Minuten von hier.

Okay, betrachten wir die Sache positiv: Seit Donnerstag (da bekam ich das Gewinnspiel) hab ich jetzt jeden Tag was geschenkt bekommen. Das kann ruhig so weitergehen.
Aber demnächst bitte Sachen, die’s tun, ja?

Stichworte:

Wikiwiki 0 

Da saß ich also in einem Seminar und hörte mir an, wie gut Wikipedia (und andere Internetquellen) als wissenschaftliches Nachschlagewerk zu gebrauchen war.

Das alles fand ich irgendwie seltsam.

Es ist einige Jahre her (5, um genau zu sein), da meldete ich mich bei der deutschen Wikipedia an. Vor dem Hype, UserID 17.
Ich legte beispielsweise die Beiträge zum Schnabeltier, zu Mönchengladbach, zum Beutelwolf und einige weitere an. Was war ich stolz, als ich sah, dass das Schnabeltier inzwischen zu den Exzellenten Artikeln zählte.

Und jetzt, nur wenige Jahre später zählt die Wikipedia zu den wichtigsten Webseiten der Welt. Das ist tatsächlich Wiki (hawaiianisch: schnell) für einen so historischen Prozess.
Immer noch ein seltsames Gefühl, wenn jemand von der Wikipedia als selbstverständlichem Teil des heutigen Alltags spricht.

Stichworte:

Isaak 0 

Eine Idee, die ich derzeit umzusetzen gedenke ist ein Kurzfilm bzw. Sketch (<10 min) auf der Basis der Geschichte von Abrahams Fast-Opferung Isaaks, wahrscheinlich auf deutsch, evtl. auch einmal in deutsch, einmal in englisch (das hängt von den Englischkenntnissen der Darstelller ab). Ein kleines Drehbuch bastel ich grade, es werden noch Darsteller gebraucht für: Abraham (älter, wenn möglich mit Vollbart) Isaak (14-17 jähriger Junge, normaler Körperbau) Des weiteren ein geeigneter Ort (eine alte Kiesgrube oder sowas, sandiger Boden, hügelig, abgelegen, am besten in NRW, Pflanzenbewuchs ist evtl. in Ordnung), wobei ich eine stillgelegte Kiesgrube in der Nachbarschaft (in Mönchengladbach) bereits im Auge habe. Fotos folgen. Für die Maske werd ich mit der Freundin meines Bruders sprechen, die ist Kosmetikerin, die sich für Maskenbildnerei interessiert. Eine Handkamera ist vorhanden, wobei es natürlich super wäre, eine Kamera mit Stativ greifbar zu haben. Zu klären ist noch, wie der Ton aufgenommen wird. Das sollte sich aber klären lassen. Das Video soll nach der Nachbearbeitung im Internet (Youtube...) und Tauschbörsen wie BitTorrent verbreitet werden. Um eine Aufführung auf Kurzfilmfestivals werde ich mich kümmern, erwarte da jedoch nicht zu viel - es ist im Grunde genommen ein Sketch. Allerdings, wenn es erfolgreich wird könnten weitere folgen, die dann auf einer DVD versammelt werden. Im Falle von Gewinnen werden diese an alle Beteiligten gleich verteilt. Der fertige Film wird frei lizenziert nach dem Vorbild der GNU Public License.

Stichworte: ,

Sunny Side Left 0 

In den nächsten Tagen sollte sich niemand über halbgare Postings wundern. Der Grund dafür ist, dass ich gestern auf dem Trödelmarkt verkaufen war.

Okay, also, ich war gestern trödeln. Dabei saß ich in einem Gang, der von Nord nach Süd lief. Soweit nichts ungewöhnliches.
Die Leute kamen (kauften viel zu selten) und das Wetter war schön.
Und hier liegt der Frosch begraben. Das Wetter war schön, die Sonne schien, ich saß hinter meinem Stand. Die Sonne schien von links. Immer. Den ganzen Tag lang. Also zumindest von 8:00 bis 13:30 Uhr.

Jetzt ist mein linke Körperseite lecker braun (bis auf den Oberarm, der ist flammend rot) und die rechte anständig deutsch-weiß. Das Gesicht eingeschlossen.
Das könnte bei der Fußballweltmeisterschaft ja zumindest praktisch sein, aber ein Land mit einer solchen Flagge nimmt leider nicht teil.

Aber die, die bis hierhin gelesen haben verstehen jetzt zumindest die Sache mit dem „halbgar“.