Meine letzten vier Veröffentlichungen Mad Scientist Journal Autumn 2018 Fiction Science The Dinosaurs of Jurassic Park and Jurassic World Steaks, Walls And Dossiers Zur Übersicht aller Veröffentlichungen YouTube-Kanle

Nachträgliche Fünf 23.01.2015 0 

Die wöchentlichen Dinge der Woche, die mich gefreut haben. Denn mies gelaunt sind wir hier im Internet oft genug. Alles persönlich, es kann also von großen Nachrichten bis zu kleinen Alltäglichkeiten reichen.
Diesmal einen Tag verspätet, daher nachträglich statt freitäglich.

1. Da hatte ich schon nicht mehr dran gedacht: Anfang 2014 hatte der Blog Love in the Time of Chasmosaurs nach Vorhersagen für paläontologische Entdeckungen im damals kommenden Jahr gefragt. Im grunde ein Ratespiel, denn wann wer was wo im Boden findet, ist komplettter Zufall, selbst wenn man halbwegs weiss, wonach man sucht. Nun sind die Resultate da und siehe da, ich kann die Zukunft vorhersagen:

Thomas Diehl came pretty darn close to the Spinosaurus publication, predicting a „marine spinosaurid. Though given that I think the claws were for locomotion, pulling the animal forward in the mud, this might be somewhat unlikely if I’m right.“ It may not have been marine, but Thomas’s guess is close enough to the assertions of Ibrahim et al’s contentious blockbuster publication that it warrants notice.

Und ja, ich habe den Link grade gezielt pink gemacht.
Bonus dazu: Ich hatte eine zweite Vorhersage gemacht, nämlich einen Nachweis, dass Stegosaurus Rückenplatten nicht frei standen, sondern einen oder zwei Höcker trugen, die den ganzen Rücken lang vom Hals bis zum Schwanz reichten. Das ist zwar nicht passiert, aber Darren Naish wies mich vor ein paar Tagen auf einen Beweis für das Gegenteil hin, nämlich Spuren von Horn, mit dem die Platten überwachsen waren. Horn kommt m.W. in dieser Form nur ausserhalb des Körpers vor (siehe Nashornhörner, Hirschgeweihe und Fingernägel). Der Artikel ist von 2011, aber hey, ich habe damit meine beiden großen Spekulationen über die Gestalt bekannter Dinosaurier endgültig beantwortet bekommen.
Zur Belohnung für die Spinosaurus-Vorhersage werde ich mir eines der wunderschönen neu angekündigten Spinosaurus-Modelle von CollectA zulegen.

2. Apropos Zukunft vorhersagen: Den Drohnen habe ich ja bereits am 1. Januar eine große Zukunft ab 2015 vorhergesagt, so dass sie bald von jedem genutzt werden, einfach weil sie günstig sind und viele Möglichkeiten eröffnen. Nahezu risikolose Drogenkurierdienste über internationale Grenzen zum Beispiel.

3. Infomercialism

4. Nach langer Zeit komme ich mal wieder dazu, ein paar Rezepte auszuprobieren. Das funktioniert bei mir so, dass ich Rezepte in einer großen Datei sammel, um sie irgendwann auszuprobieren. Nachdem diese sich inzwischen auf fast 700 A4-Seiten ausgedehnt hat, hab ich das dann endlich mal getan.
Das hübscheste Ergebnis ist dieser Orangen-Mandel-Zopf:

Ich backe wahnsinnig gerne. Viel Arbeit, klar, aber am Ende hat man einen Kuchen gemacht.
Der Zopf darf nun in die endgültige Liste, zusammen mit den gleichzeitig gemachten Dattelkugeln und Energiekugeln. Die Energiebällchen dagegen sind rausgeflogen, die schmecken nicht besonders – leicht matschige Haferkugeln.
Die KOmbi hat übrigens ihren Grund: Beste Ausnutzung der Zutaten ohne schlecht lagerbare Reste.
Ich hoffe, ich kann dieses Jahr mehr davon versuchen. Vor allem aus der Kategorie „Kleinigkeiten, die man gut als Proviant für ganztägige Radtouren mitnehmen kann“.

5. Endlich bin ich dazu gekommen, den 2014er Godzilla zu sehen. Und ich sah, dass er gut war.
Ich sehe immer wieder schlechte Bewertungen des Films und ich verstehe ehrlich gesagt nicht, weshalb. Das ist ganz eindeutig ein klassischer Godzilla mit richtig dosierter moderner Aufprägung. Manche beschweren sich über einen vergeudeten Bryan Cranston. Ich weiss mangels Fernseher (und Interesse an Breaking Bad) nicht, wer das ist und was er sonst macht; es interessiert mich allerdings auch nicht besonders. Es ist ein Mensch in einem Godzilla-Film, einem der wenigen seit dem Original von 1954, der die Menschen gut einsetzt, um das Ausmaß der Katastrophe zu zeigen. Aber eben nur das. Godzilla (2014) darf sich in meiner Wertung mit Godzilla: Final Wars (2004) um den Platz des zweitbesten Godzilla zanken, hinter Godzilla (1954).
Und jetzt weiter zu meiner 76 Einträge langen „Watch-Later“-Liste auf Youtube. Geronimo!

Extra Extra Vlogs und Geschichten Fiction Science