GEMA – Professionelle Selbstdemontage 0 

Es war also kein Aprilscherz: Nach gescheiterten Verhandlungen mit der GEMA sperrt Youtube nun Musikvideos für deutsche Nutzer.

Im vorigen Satz habe ich als Beispiele verlinkt:
Knorkator – Böse
AC/DC – Thunderstruck
Aerosmith – Living on the Edge
Calvin Harris – Aceptable in the 80’s

Damit verzichtet die GEMA auf nicht zu verachtende Einnahmen. Alleine Thunderstruck hatte gut 11 Millionen Ansichten, die GEMA hätte nach einem Vorschlag von Youtube 1 Cent pro Videoansicht erhalten, verband damit aber für Youtube/Google inakzeptable Bedingungen. Ohne die weitgehende Einsicht in die Nutzerdaten, die die GEMA verlangt hatte, wäre jede Videoansicht aus Deutschland auf 12 Cent gekommen – zuviel für ein profitables Anzeigengeschäft.
Jetzt erhält sie gar kein Geld, die angeblich von der GEMA geförderten Musiker verlieren eine zentrale Plattform zum Aufbau und zur Pflege der Fanbasis und dadurch vermutlich auch viel Geld.

Ich glaube inzwischen, dass die GEMA in Wirklichkeit von irgendwem geschaffen wurde, um die Musikindustrie in den Ruin zu treiben.

Stichworte: , ,

Holy! Shit! Gewinnspiele funktionieren! 0 

Okay, ein in einem großen Gewinnspielverzeichnis gemeldetes Gewinnspiel hat definitiv positive Auswirkungen auf die Besucherzahlen – und da diese Art von Besuchern sich nicht lange auf einer Seite aufhält, sinkt zwar die Zahl der Seitenansichten pro Besucher dramatisch – aber meine Werbeverdienste schießen aus dem Stand in die Höhe. Allein der 1. April hat bereits den kompletten Januar überholt. das liegt daran, dass die Leute schnell wegklicken – gerne auch über die als Werbung angebrachten Links.
Ursache des Trafficansturms selbst ist tatsächlich alleine die Seite Sporle & Co., auf der ich ein Gewinnspiel geschaltet und am Samstag bei gewinnspiele.com gemeldet habe.

Hier mal zum Beweis meine (nicht erstaprilige) Besucherstatistik. Hoffentlicht hält mein Webspace soviele Abfragen aus, solche Zahlen bin ich einfach nicht einmal annähernd gewöhnt.

Besucher März-April

[Nachtrag] Irgendwas stimmt da nicht – fast der gesamte Traffic während dieses Anstiegs passiert in je einer Stunde am Tag.

Stichworte: , ,

Dr. Wilhelm Nachglos 1 

Blablabla etc. pp. von GuttenbergJupp, da isser wieder, der Nachglos.

Diesmal mit einem Nachkommentar: All ihr beschissenen besserwisserischen pseudoempörten neunmalklugen Klugscheisser!
Hört bitte auf, so zu tun, als hättet ihr es besser gewusst. Wenn es nicht inzwischen ein Geständnis beim Bildblog und eine Korrektur bei der Wikipedia gegeben hätte, stünde jetzt bei euch nämlich auch überall Wilhelm (zumindest, wenn ihr überhaupt berichtet hättet).

Steckt euch eure selbstgerecht-heuchlerische Besserwisserei also bitte sonstwohin. (Seht ihr, ich hab sogar ganz lieb „Bitte“ gesagt).
Ich ergänze indes meine alte Namensgebung der Herrn Dr. Nachglos um „Wilhelm“. Weil ich nicht so tun muss, als wären solche Lappalien der Untergang des Abendlandes.

Bildquelle: Wikipedia

Stichworte: ,

Warum einfach…? 0 

…wenn’s auch kompliziert geht?

oder aus welchem Grunde sonst sollten Designer von WordPress-Themen Quark wie den hier coden:
<h2><?php _e('Meta') ?></h2>
der das selbe tut wie <h2>Meta</h2>?

Der einzige Unterschied: Der erste Code ist komplizierter, unübersichtlicher und nimmt ein-zwei Nanosekunden Rechenzeit weg (ja, ist Kleinkram, addiert sich aber).
Und jetzt kommt’s: Code 1 stellt den Befehl dar, Code 2 auszugeben. In dem Dokument, welches der Besucher der so programmierten Seite zu sehen bekommt, steht also in beiden Fällen das selbe, nämlich der 2. Code.

Also, liebe PHP-Programmierer: Wenn ihr ein statisches Element in PHP formulieren wollt, denkt bitte vorher darüber nach, ob das irgendeinen Sinn hat ausser dem, Leute in den Wahnsinn zu treiben, die eure Arbeit später durchsehen.

Anlass dieser Zwischenmeldung: ich bastel grade am Design der Seiten von campus:grün Düsseldorf und stolpere dabei pausenlos über solchen Murks. Das ist übrigens nicht die Schuld der Seite (oder gar von uns campus:grünen): Sowas ist in fast allen WordPress-Themen üblich und Fjords, das dort benutzte Thema, ist da keine Ausnahme.
Das ist auch schon der Grund, warum ich die Themen für meine eigenen Seiten in der Regel selber schreibe.

Stichworte: ,

Anale Phase 0 

So, irgendein Bot spammt grade einen meiner Blogs mit Stichworten zu, die „anal“ enthalten. Soweit nicht ungewöhnliches, passiert andauernd.
Nur dass es diesem Bot vollkommen gleich zu sein scheint, was er als Stichwörter für diverse Pornoseiten spammt: „kitten anal glands“ zum Beispiel.

Auch interessant, wer bei mir so alles spammt:

“anal forfree sex video ”

Von JESUS

Oder ist das doch nur der Hauptdarsteller?

Aber lernen kann man da auch etwas. Wusstet ihr, dass es anales Karma gibt? Jaja, erstaunlich, nicht wahr?
Plastikstühle geben schlechtes, Holzstühle gutes Karma und wer zu oft auf Plastik sitzt, kommt im nächsten Leben nach Ikea. Wer wissen möchte, wohin Ledersesselsitzen führt möge die PETA fragen, davon hab ich keine Ahnung.

Immer wieder schön auch die Pfeifen, die es schaffen, einen Spamtext per Copy & Paste aus einer Internetanleitung für Spam zu übertragen. Die fangen nämlich regelmäßig mit den Worten „Some text:“ an.

Stichworte: ,

Plattenschrank: Puff Mutti und die Haschpapis 2 

Erinnert sich noch jemand an mp3.de und mp3.com?
Es war so um die Jahrtausendwende, da galt MP3 als Höhepunkt der künstlerischen Freiheit. Künstler verteilten ihre Songs kostenlos als MP3s um bekannt zu werden. MP3.de boomte als einer der zentralen Plätze um Musik zu finden, nachwuchsbands überall.

Diese zeit ist vorbei, die Musik der damaligen Neulinge vergessen.

Heute möchte ich mir eine dieser vergessenen Bands rauspicken:

Puff Mutti und die Haschpapis war eine sehr nach den Ärzten klingendes Duo aus Kiel. Textlich und tonal so ziemlich auf der Linie der frühen Comedy-Ärztesongs wie Blumen mit einem Sänger (Andi Arbeit), der sehr nach Farin Urlaub (nicht nur wegen dem namen) klang, hatten diese Jungs mich sofort als Fans.
Nach Demo! 1998, Alles Schlampen außer Mutti (1999) und Mamas Liblinge (2000) sollte eigentlich Intellektuell folgen, aber davon hörte man nie wieder was.
Immerhin den Titeltrack des Albums gab es noch – ebenso wie alle anderen Songs des Duos – zum kostenlosen Download:

boomp3.com

Okay, die Gitarren sind überlaut und die Texte gewollt dämlich. Aber hey, ich mag’s und das reicht um hier einen Beitrag zu kriegen.
Zum Abschluss noch ein Song aus meiner aktuellen Playlist von Puff Mutti und die Haschpapis:

boomp3.com

Alle Songs immer noch bei MP3.de online

Stichworte: ,

wtf 14: Search Inside! Wait, what? 0 

Ich habe das Vorschaufeature von amazon.de ja nie so richtig zu schätzen gelernt. Heute stieß ich erneut auf ein Buch mit der Vorschaufunktion, die mit einem „Search Inside“-Logo angekündigt wird.

Ich wünsche fröhliches Lesevergnügen.

Stichworte: ,

Xronica ist fast fertig 0 

Endlich, endlich habe ich das wichtigste Feature eingebaut, welches Xronica von WordPress unterscheiden soll: Als Postingdatum ist ab sofort auch der Zeitraum vom 1. Januar 100 bis 31. Dezember 5.000.000.000 möglich (Begrenzung durch Rechenkapazitäten, theoretisch gibt es kein Oberlimit).
Erreicht wurde das relativ einfach durch Einbindung von adodb_time, welches die Unixzeit um eben diese Zeiträume ergänzt.
Das war eine der wichtigsten Änderungen, die ich für meinen Geschichtsblog brauchte und die ist jetzt implementiert. Damit ist Xronica jetzt genau das geworden, was ich haben wollte.

Was jetzt noch kommt ist Feintuning, um die Marke WordPress aus dem System komplett zu entfernen (bis auf Hinweise auf die Abstammung) und einige kleinere Änderungen durchzuführen.
So werde ich beispielsweise noch das (momentan übermäßige) Pingen optimieren, den Medienuploader wieder einbinden (der funktioniert momentan nicht) und ein paar Plugins von WordPress übertragen.

Hier nun der passende Song zum Beitrag:

Stichworte: ,

Don't resist the hype 0 

So, lange genug nicht reingehört obwohl man überall damit zugeschmissen wurde: Pornophonique!

Geht auf die Seite, ladet euch das AAlbum „8 Bit Lagerfeuer“ runter und genießt. Vermutlich nur für ehemalige NES- und GameBoy-Besitzer und Fans alternativer Musik.
Aber für die definitiv.

Stichworte: ,

Naja, er blinkt… 2 

…mehr tut er aber irgendwie nicht, mein toller neuer iPod Shuffle 1GB, der da rechts in Originalgröße (mitsamt Ladestation) abgebildet ist und von meinem Onkel kommt, der ihn als Werbegeschenk erhalten und nichts damit anfangen kann.
Mein Computer bzw. iTunes erkennt ihn jedenfalls nicht bzw. als fehlerhaft, bei der Wiederherstellung bleibt er aber hängen und erkennt den iPod bei einem Neustart des Programms nicht mehr als iPod.

Irgendwie krieg ich grade ständig Sachen geschenkt, die nicht funktionieren:

  • eine Ausgabe der भगवद गीता, die aber von einer etwas skurilen Sekte stammt (wenigstens der nicht-übersetzte Originaltext ist korrekt enthalten)
  • einen Pizza-Gutschein für eine Pizzeria in einer anderen Stadt
  • einen iPod, der blinkt, sonst aber nix tut

In die Reihe passt dann auch das Gewinnspiel vom Donnerstag, an dem ich teilnehmen konnte: Zu gewinnen war ein Aufenthalt für zwei Personen in Köln.
Das ist mit dem Zug etwa 45 Minuten von hier.

Okay, betrachten wir die Sache positiv: Seit Donnerstag (da bekam ich das Gewinnspiel) hab ich jetzt jeden Tag was geschenkt bekommen. Das kann ruhig so weitergehen.
Aber demnächst bitte Sachen, die’s tun, ja?

Stichworte: